lissabon ist eine stadt für genießer und für leute, die gut zu fuß sind. ich möchte dir zeigen, was du dir in lissabon absolut ansehen solltest.


um lissabon zu überstehen, solltest du nicht gerade deine neuesten high heels ausführen wollen. bequeme schuhe sind angebracht, denn so viele treppenstufen und hügel hoch und runter, bin ich schon lange nicht mehr gelaufen.

lissabon besteht aus einer ober- und unterstadt. verbunden werden diese beiden teile mittels „aufzüge“. der berühmteste ist absolut der elevador de santa justa. ansonsten stehen dir noch 3 weitere „aufzüge“ zur verfügung. diese ähneln allerdings mehr einer form der seilbahn. eine fahrt kostet 3,60 euro (hoch und runter).

die lissaboner sind wahnsinnig nette und freundliche menschen. hast du fragen, scheue dich nicht, diese einfach und direkt zu stellen. du wirst immer ein offenes ohr finden.

in welchen stadtteilen bewegen wir uns gleich in lissabon?

lissabon-sehenswuerdigkeiten-bezirke-karte

welche sehenswürdigkeiten solltest du besuchen?

 

torre de belèm

gebaut wurde der 35 meter hohe turm 1521 als portugal weltweit führende seemacht war. gegenüber am anderen flussufer stand ein zweiter turm, sodass feindliche schiffe ins kreuzfeuer genommen werden konnten. der zweite turm steht seit dem großen erdbeben 1755 nicht mehr. 1910 wurde der torre de belém zum nationalen portugiesischen denkmal erklärt. heute zählt er zum UNESCO weltkulturerbe.

der eintritt liegt bei 6 euro. es lohnt sich allemal!

torre de belèm

torre de belèm aussichtsplattform

mosteiro dos jerónimos (hieronymus-kloster)

das mosteiro dos jerónimos gilt als das bedeutendste erhaltende bauwerk manuelinischen stils. 1544 war das kloster nach 42 Jahren bauzeit fertig und beherbergte bis 1834 den orden des heiligen hieronymus, dessen namen es noch heute trägt. seit 1983 zählt es zum UNESCO weltkulturerbe.

wenn du das kloster von innen ansehen möchtest, bist du mit 10 euro eintritt dabei. aber auch von außen ist das kloster bereits eine augenweide.

mosteiro dos jerónimos (hieronymus-kloster)

castelo de sao jorge

das castelo de sao jorge ist definitiv einer der schönsten aussichtspunkte und zählt zu den beliebtesten historischen sehenswürdigkeiten lissabons. entweder besuchst du das dortige museum oder du spaziert einfach durch die reste der alten maurischen festung sowie durch den garten mit einheimischen portugiesischen bäumen. auf dem gelände befinden sich auch ein cafe und ein restaurant.

tipp! gönne dir einen leckeren wein „to go“ an einem der kleinen kioskwagen und setze dich dann entspannt auf eine bank und genieße den ausblick.

der eintritt zur festung liegt bei 8,50 euro. definitiv investieren!

castelo de sao jorge

castelo de sao jorge aussicht

praça do comércio

am ende der rua augusta tittst du durch einen prächtigen triumphbogen „arco do triunfo“ auf den großen platz mit sicht auf den tejo, der umrahmt ist von palästen und in dessen mitte sich ein reiterstandbild befindet: der praça do comércio (platz des handels). bis in die 90er jahre parkten hier viele autos. heute herrscht parkverbot, der platz ist offen und wird gern für viele verschiedene veranstaltungen genutzt.

gönne dir einen kaffee und setze dich irgendwo gemütlich an den rand und lasse das bunte treiben einfach für einige minuten auf dich wirken.

praça do comércio

elevador de santa justa

ein kunstvoll gestalteter aufzug mitten in lissabon, der zwei stadtteile miteinander verbindet: baixa (unterstadt) mit chiado und bairro alto (oberstadt). der elevador de santa justa ist ein 45 meter hoher turm aus stahl, reich verziert im neugotischen stil.

tipp! da der aufzug ein teil des lissabonner nahverkehrs ist, kann er mit einer tageskarte der carris genutzt werden. ansonsten kostet ein einzelticket aus der unterstadt 5 euro (hin- und zurück).

möchtest du nur auf die obige aussichtsplattform ohne den fahrstuhl zu nutzen, geht dies direkt aus der oberstadt. dann kostet dich die plattform lediglich 1,50 euro.

für den ausblick lohnen sich die 1,50 euro absolut. auf die fahrt mit dem eigentlichen fahrstuhl hätte ich im nachhinein gut verzichten können. ist nicht wirklich spannend und dauert keine 2 minuten. besonders wenn man bedenkt, dass ich dafür fast 40 minuten angestanden habe. in der nebensaison wohl bemerkt! 🙂

elevador de santa justa

convento do carmo

gleich neben dem elevador de santa justa auf dem berg über lissabon, im viertel chiado, steht eine ruine. das convento do carmo wurde beim erdbeben 1755 zerstört und ist heute eine der wenigen gut sichtbaren spuren des bebens. in der ruine der kirche ist heute das archäologische museum lissabons untergebracht.

eintritt 4 euro.

convento do carmo

ponte de 25 abril

die brücke ist 3,2 km lang und wird schlicht „ponte“ genannt. sie verbindet alcântara mit dem vorort almada. oben fahren die autos, darunter die eisenbahn.

ganz nett anzusehen, aber kein wirkliches highlight.

ponte de 25 abril

cristo-rei statue

am südufer des tejo thront die cristo-rei statue. gleich neben der ponte de 25 abril. mit einem lift gelangst du auf den 82 meter hohen sockel, auf dem wiederum die 28 meter hohe statue steht.

ich selbst habe mir die statur nur von weitem angesehen.

das denkmal der entdeckungen 

genau 500 jahre nach dem tod heinrich des seefahrers wurde das denkmal der entdeckungen am fluss tejo gebaut. der 52 meter hohe bau aus beton mit den statuen aus kalkstein der sintra-region ist 1960 eröffnet worden. im inneren des denkmals der entdeckungen ist ein museum untergebracht. mit dem fahrstuhl gelangst du ganz oben auf das dach auf eine aussichtsplattform.

ich habe mir das denkmal lieber in ruhe von außen angesehen. es sehr beeindruckend! besonders die fertigung der einzelnen statuen.

das denkmal der entdeckungen

mercado da ribeira

mercado da ribeira ist eine riesige markthalle mit allen erdenklichen variationen des essens und trinkens. durchschlendern und mit allen sinnen genießen heißt es hier. viele touristen und einheimische lassen sich hier portugiesische spezialitäten schmecken. 

mercado da ribeira

flanieren am tejo

völlig umsonst und wunderschön. entlang der promenade am tejo flanieren und seinen blick schweifen lassen.

flanieren am tejo

yachthafen lissabon

was solltest du gegessen und getrunken haben?

 

pasteis de nata 

die pasteis de belém (oder auch pasteis de nata) sind die berühmten portugiesischen pudding-blätterteig-törtchen, ohne die kein lissabon-besuch so richtig komplett ist. die mönche des mosteiro dos jerónimos backten diese kleinen törtchen nach einem geheimen rezept schon vor dem 18. Jahrhundert. heute gibt es die pastel de nata praktisch überall in lissabon.

am besten jeden tag mindestens eines essen! 🙂 naja, und mit gerade einmal 1 euro unkosten, auch erschwinglich.

tipp! das cafè fabrica da nata mitten im herzen von lissabon. hier kannst du bei der herstellung dieser kleinen köstlichkeiten direkt dabei sein und zusehen. ich empfehle dir deine pasteis de nata im oberen stockwerk zu genießen, denn das cafè hat ein wunderschönes interieur.

pasteis de nata

fabrica da nata

bacalhau

der bacalhau (stockfisch). der getrocknete kabeljau aus dem atlantik ist schmackhaft und steht praktisch in jedem restaurant auf der karte. probiere am besten; bacalhau á bras, gebraten mit kartoffeln und zwiebeln. sehr lecker!

tapas

ein absolutes muss, ist es sich in eine der vielen tapas-bars nieder zu lassen und einfach nur zu schlemmen.

mein restauranttipp; tapas da trindade. das preis-leisungs-verhältnis stimmt hier einfach. leckere und großzügige portionen. zu stoßzeiten ist die bedienung zwar nicht mehr ganz auf zack, aber die tapas machen es wieder weg.

tipp! bestelle erst einmal eine kleine menge an tapas, den die portugiesischen tapas unterscheiden sich weit von den deutschen tapas bezüglich der menge.

tapas lissabon

eine der vielen leckeren weine

eigentlich könnte man meinen die portugiesen trinken wein schon zum frühstück. an wirklich jeder ecke kannst du zwischen zahlreichen guten weinen wählen. absolut einmal während deines aufenthalts solltest du das auch tun und einfach probieren. es gibt zahlreiche bars, in denen du den ganzen abend probieren kannst. naja, oder du setzt dich an den tejo und trinkst dort einfach ein gläschen. im schnitt kostet ein glas 3-4 euro.

wein am tejo in lissabon


in fast jedem restaurant bekommst du oliven, brot, aufstriche und butter hingestellt. das „gedeck“ wird dir auch in rechnung gestellt. bezahlen musst du aber nur, was du auch wirklich davon gegesssen hast. ich wurde in jedem lokal freundlich und nett auf das gedeck hingewiesen und das es mich extra kosten kann.

trinkgeld von 5-10 % der rechnung zu geben, ist eine übliche geste. du lässt dir dein restgeld zurückbringen und legst das trinkgeld dann einfach auf dem tisch.

 

 

 

wo kannst du übernachten in lissabon?

es gibt zahlreiche möglichkeiten in lissabon zu nächtigen.

ein kleiner tipp!
das teatro boutique hotel im stadtteil chiado (oberstadt). ein wunderschönes und detailverliebtes b&b hotel mitten im herzen lissabons. zwischen dem schicken und trendigen chiado und dem künstlerviertel bairro alto.

die nacht liegt bei ca. 100 euro im doppelzimmer incl. frühstück. dieses wird dir direkt im angrenzenden lokal serviert und ist absolut zu empfehlen.

 

wie kommst du am besten vom flughafen in die innenstadt?

bei meiner anreise (die mitten in der nacht erfolgte) nahm ich mir ein taxi. diese stehen direkt am ausgang vom flughafen. für die rund 9 km fahrtweg habe ich faire 14 euro bezahlt.

aerobus lissabonbei meiner rückreise, die zeitlich wesentlich günstiger lag, habe ich mich für den aerobus entschieden. der fahrpreis liegt bei gerade einmal 3,60 euro.
am besten erkundigst du dich im laufe deines aufenhalts oder vorab online, von wo die busse fahren.

bequemer und günstiger geht es eigentlich nicht!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Follow my Blog with Bloglovin

 

gefällt dir der beitrag? teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.