ein wochenendabstecher. einmal kurz raus aus dem alltag. urlaubsfeeling spüren.

es gibt momente da braucht man einfach einmal abstand von allem alltäglichen. aus diesem grund habe ich meine kleine welt für ein wochenende in einen campingbus gepackt und bin an die nordsee getigert.

ich hatte wahnsinnig viel glück mit dem wetter. sonnenschein umgab mich das ganze wochenende lang. perfekt um mein vorhaben zum ersten mal auf dem campingplatz zu nächtigen, in die tat um zu setzen.

auf meinem hinweg nach st. peter ording machte ich einen zwischenstopp am eidersperrwerk in wesselburenerkoog. einfach nur beeindruckend und wie ich finde (grundsätzlich bei sperrwerken) etwas gruselig. das eidersperrwerk befindet sich an der mündung der eider in die nordsee. hauptzweck des sperrwerks ist der schutz vor sturmfluten der nordsee.

eidersperrwerk

eidersperrwerk eidersperrwerk

nach insgesamt ca. 3 stunden fahrt war ich endlich in st. peter ording. um ehrlich zu sein, hatte ich mich bezüglich eines campingplatzes vorab nicht wirklich informiert. quittung dafür!? natürlich war genau an diesem wochenende eine großveranstaltung in st. peter ording und fast alle plätze waren weg. ich fand noch einen stellplatz auf dem campingplatz schulz. die wahnsinnig nette tochter des besitzers hat mich im empfang genommen. mir sofort einen stellplatz zugewiesen (gott sei dank ziemlich weit vorne bei den waschräumen) und mir den campingplatz gezeigt sowie alle wichtigen einzelheiten erläutert. stellplatzmiete für eine nacht 18,50 euro. kaltwasser war kostenlos. warmwasser 0,30 euro/ minute.

wohnmobil

ich war und bin immer noch begeistert von meiner ersten campingerfahrung. meine vision und überlegung mir in ein paar jahren ein campingmobil zu zulegen wuchs dadurch nur noch mehr an. es ist die form von reisen, die mir am besten gefällt. losfahren, deine eigene kleine welt dabei haben und immer dann anhalten zu können, wenn du auf dem weg zum nächsten ziel schöne dinge siehst und entdeckst. mehr freiheit geht nicht mehr!

st. peter ording

ein ruhiger und gemütlicher badeort an der nordsee. schnell verwechselbar mit amsterdam. himmel, hier hat wirklich fast jeder urlauber ein fahrrad unterm hintern! naja, spätestens nachdem ich den breiten sandstrand hinunter gelaufen bin, um das wasser zu erreichen, wusste ich wofür die ganzen räder sind.

st. peter ording st. peter ording st. peter ording

der ort selbst besteht aus mehreren kleinen „stadtteilen“. ortsteil bad, ortsteil böhl, ortsteil dorf und ortsteil ording. ich war im ortsteil ording und habe dort einen fantastischen tag am meer verbracht.

nach der entspannung tagsüber am meer und der wirklich entspannten nacht im campingbus, machte ich mich am nächsten morgen wieder auf den weg richtung heimat und beschloss kurzerhand noch einen abstecher in büsum zu machen.

büsum

da wo die krabben frisch vom kutter kommen. büsum ist sehr beschaulich. ich muss sagen, mich hat der hohe anteil der etwas älteren bevölkerung etwas abgeschreckt und macht mir dadurch den ort leider nicht wirklich schmackhaft. der ortskern selbst ist wahnsinnig nett und liebevoll gestaltet und lädt zum bummeln ein.

büsum büsum büsum büsum

für mich sehr gewöhnungsbedürftig war der strandzugang und die tatsache das man in büsum auf dem rasen liegt und nicht im sandstrand. irgendwie komisch, wenn man mit den füßen nicht im sand wühlen kann.

büsum büsum

von büsum ging es dann weiter. auf der A23, höhe autobahnbrücke hohenhörn hielt ich dann nochmal kurz um mir den nord- ostsee- kanal näher anzusehen. glücklicherweise wurde hierfür eine kleine aussichtsplattform errichtet.

nord ostsee kanal

fazit meines kleines ausflugs: st. peter ording eignet sich wunderbar für einen kurzen ausflug bzw. einer kurzen auszeit am meer. für einen längeren aufenthalt ist mir in st. peter ording leider zu wenig los. unterkünfte findest du reichlich. vom campingplatz über hostel, ferienwohnungen bis hin zum hotel. einkaufsmöglichkeiten, restaurants, cafes und kleine geschäfte zum shoppen sind ebenfalls vor ort zu finden. vergiss aber das fahrrad nicht! hier liegt alles ziemlich weit auseinander.

büsum dagegen ist einfach nicht mein ort. das ist allerdings absolute geschmackssache. für mich ist der hohe anteil an älterem puplikum einfach zu hoch und auch die bademöglichkeiten sind einfach nicht meins. der ortskern selbst ist zum bummeln und verweilen sehr nett angelegt.

alle bilder durch about leena
gefällt dir der beitrag? teile ihn!