weihnachtszeit bedeutet in erster linie für mich glühweinzeit. davon bin ich absoluter fan und das muss jedes jahr sein.

in diesem jahr wollte ich mal etwas anderes ausprobieren. der gang in den supermarkt ist geblieben. nur das ich dieses mal nicht den (teuren) 1,99 euro glühwein mit nach hause genommen habe, sondern frische zutaten.

mein „ehrgeiziges“ projekt in diesem jahr lautet: leena, zaubere deinen glühwein doch ruhig mal selbst!

deshalb habe ich zum umtrunk geladen. versuchskaninchen braucht ja schließlich jeder. passend zum glühwein habe ich noch ein paar schmalzschnittchen geschmiert und gürkchen dazu gestellt.

meine zutaten für den leena glühwein

1,5 liter rotwein (trocken)

100 ml rum

nelkenpulver (nach geschmack)

3 stangen zimt

3 orangen in scheiben geschnitten (ungespritzt)

2 orangen ausgepresst

3 anissterne

braunen kandiszucker (nach geschmack)

die inspiration für verschiedene rezepte holst du dir am besten u.a. über chefkoch.de. mein grundrezept habe ich dort auch gefunden. die oben genannten zutaten reichen für 4 personen. jede person kann dann 2 tassen trinken.

zutaten glühwein

nach dem fünften mal durchlesen des rezeptes bin ich guten mutes es verstanden zu haben und kippe fest entschlossen alle zutaten (so pi mal daumen) zusammen in einen großen topf. rotwein, die gewürze, die orangenscheiben und den frisch gepressten orangensaft. bei niedriger hitze köcheln lassen. dann den rum und den zucker zugeben und nochmal kurz köcheln lassen. zum schluss abschmecken ggfs. nochmal nachzuckern oder noch mehr rum zugeben. kommt ja auch irgendwie darauf an, was du noch so erreichen willst am abend. 😉 und fertig ist der umtrunk. probier es auf jeden fall mal selbst aus.

glühwein

gefällt dir der beitrag? teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.