wenn du merkst, dass die eigentlich fertiggestellte schokotorte nicht fotografiert hast, dann hast du einen schokoflash! diese kleine schokotorte hat es in sich und ist verdammt lecker. sollte ich diese in nächster zukunft nochmal backen, reiche ich eine frontansicht nach 🙂


zutaten

für schichtkuchen-backformen (Ø 17 cm), 4er-set

etwas fett

backpapier

für das weiße canache

100 g       weiße kuvertüre

50 g        schlagsahne

für das helle canache

100 g       vollmilch kuvertüre

50 g        schlagsahne

für das dunkle canache

200 g     zartbitter kuvertüre

200 g     schlagsahne

für den rührteig

75 g        richtig gute dunkle schokolade

4 el         milch

125 g      weiche butter

125 g      zucker

1 pck       vanillinzucker

1 pr         salz

3 stck     eier, gr. m

1,5 tl       backpulver

25 g        backkakao oder richtigen kakao

200 g     creme fraiche classic

1 glas      kirschmarmelade

für den guss

50 g       zartbitter kuvertüre

15 g        zucker

2 el        wasser

n.b.        schokoraspeln (vollmilch und zartbitter) zum verzieren



zubereitung

 

1. weiße canache

die weiße kuvertüre klein hacken. schlagsahne aufkochen, vom herd nehmen und die kuvertüre unterrühren und das so lange, bis diese geschmolzen ist. canache in einen rührbecher füllen und in den kühlschrank stellen.

 

2. helle canache

die vollmilch kuvertüre klein hacken. schlagsahne aufkochen, vom herd nehmen und die kuvertüre unterrühren und das so lange, bis diese geschmolzen ist. canache in einen rührbecher füllen und in den kühlschrank stellen.

 

3. dunkle canache

die zartbitter kuvertüre klein hacken. schlagsahne aufkochen, vom herd nehmen und die kuvertüre unterrühren und das so lange, bis diese geschmolzen ist. canache in einen rührbecher füllen und in den kühlschrank stellen.

 

4. vorbereitungen

die böden der formen fetten und mit zurechtgeschnittenem backpapier (Ø 15,5 cm) belegen. formen auf den backofenrost stellen. backofen vorheizen bei ober-/unterhitze: etwa 180°C und bei heißluft: etwa 160°C .

 

5. rührteig

die gute schokolade grob hacken. milch in einem topf erwärmen und schokolade darin schmelzen. die weiche butter in einer rührschüssel mit einem mixer geschmeidig rühren. nach und nach zucker, vanillinzucker und salz unter rühren zufügen, bis eine gebundene masse entsteht.

jedes ei etwa 1/2 Minuten unterrühren. mehl mit backpulver und kakao mischen und portionsweise kurz auf mittlerer stufe unterrühren. creme fraiche und schokoladen-milch-gemisch kurz unterrühren. teig in die formen verteilen und glatt streichen. rost in den backofen schieben und auf mittlerem einschub positionieren. die backzeit liegt bei etwa 20 minuten.

nach dem backen das rost mit den formen aus dem backofen nehmen. böden 10 minuten abkühlen lassen und dann auf einen mit backpapier belegten kuchenrost stürzen. das mitgebackene backpapier abziehen und die böden erkalten lassen.

böden für die kleine schokotorte

6. füllungen

die weiße und helle canache nacheinander mit dem rührstab auf mittlerer stufe kurz aufschlagen. von der dunklen canache etwa 1/3 in einen rührbecher geben und ebenfalls kurz aufschlagen.

auf den unteren boden die kirschmarmelade streichen und dann die weiße canache darüber, dabei nur knapp bis zum rand streichen. zweiten boden auflegen, kirschmarmelade drauf und ebenso mit der hellen canache bestreichen. dritten boden auflegen, wieder die kirschmarmelade zuerst drauf und ebenso mit der dunklen canache bestreichen. vierten boden auflegen und die torte rundherum mit der nicht aufgeschlagenen dunklen canache einstreichen, sodass keine cremestreifen am rand mehr zu sehen sind.

tipp! diese vorgänge müssen recht schnell und zügig vonstatten gehen, da sich gerade die weiße kuvertüre sonst recht schnell verabschiedet. anschließend die torte mindestens 2-3 stunden in den kühlschrank stellen. so kann alles gut auskühlen und erhärten.

böden der kleinen schokotorte mit marmelade bestreichen

böden der kleinen schokotorte mit canache bestreichen

 

7. guss:

die kuvertüre grob hacken. zucker mit wasser in einem topf so lange kochen, bis sich der zucker gelöst hat. topf vom herd nehmen. kuvertüre unter rühren nach und nach hinzufügen und so lange rühren, bis sie geschmolzen ist und der guss glänzt.

guss mitten auf die torte gießen und mit einem löffel, messer oder spachtel vorsichtig verteilen, sodass der guss an den seiten ein wenig herunterläuft. fix noch mit vollmilch und zartbitter schokoraspeln verzieren und dann über nacht in den kühlschrank stellen.

guten appetit!

 

 

 

Follow my Blog with Bloglovin

 

 

gefällt dir der beitrag? teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.