eine meiner bislang schönsten reisen brachte mich nach montenegro. dieses land hat mich dermaßen begeistert, dass ich es schlicht und ergreifend unbedingt weiterempfehlen muss!


allgemeine informationen

mit dem mietwagen war ich insgesamt 14 tage in montenegro unterwegs. den wagen hatte ich bereits in deutschland gebucht und diesen dann am flughafen, in der hauptstadt podgorica, entgegenkommen. die übernahme lief schnell und unkompliziert. ich bekam einen kleinen roten flitzer, in den ich mich sofort verliebte. die gesamten 14 tage kosteten mich 326 euro incl. vollkasko ohne selbstbeteiligung, alle kilometer frei und einem zusätzlichem fahrer. ich empfehle dir vorab sich gedanken zu machen, was für ein fahrzeug es genau sein soll und dann online auf vergleichsportalen die preise zu checken. achte unbedingt auf die kleingedruckten bedingungen. diese können den preis nochmal in die höhe schnellen lassen. mietwagen montenegro

1. die straßenverhältnisse 

meine größte befürchtung, im vorfeld, waren die straßenverhältnisse in montenegro. vor ort wurde ich allerdings eines besseren belehrt. die straßen sind wirklich gut ausgebaut, selbst die nebenstraßen sind gut befahrbar. vereinzelt gab es ein paar wenige abschnitte, aber diese hielten sich eindeutig in grenzen. montenegro erlebt, zur zeit, einen gewissen aufschwung. dieser macht sich auch auf den straßen bemerkbar. überall wird gerade ausgebessert oder neu gebaut. angst brauchst du diesbezüglich jedenfalls nicht zu haben. eine vollkaskoversicherung ohne selbstbeteiligung würde ich dennoch immer empfehlen. so bleibt dir eventueller ärger definitiv erspart.

2. das streckennetz

das streckennetz in montenegro ist, auf den hauptverkehrsadern, gut ausgeschildert in den hinteren regionen des landes empfehle ich neben einem navigationsgerät auch unbedingt eine herkömmliche straßenkarte mitzuführen. so bist du absolut abgesichert, den richtigen weg zu finden. solltest du dich dennoch einmal verfahren oder dein ziel nicht finden, brauchst du nicht gleich zu verzweifeln. immer wenn mir dies passierte, dauerte es keine 5 minuten und einheimische baten mir direkt ihre hilfe an. bei der unterkunftssuche schnappten sie sich sogar gleich ihr handy und kontaktierten den vermieter, der mich dann immer einsammelte. und auch sonst geben die montenegriner einfach alles, um dir bei der suche nach deinem ziel oder anderem behilflich zu sein.

3. verkehrskontrollen 

innerorts ist eine geschwindigkeit von 50 km/h und auf landstraßen von 80 km/h erlaubt. daneben solltest du selbstverständlich auf die jeweils aktuellen geschwindigkeitsbegrenzungen vor ort achten, die durch verkehrsschilder angezeigt werden. die offizielle promillegrenze für fahrer liegt bei 0,5 promille. des weiteren musst du eine warnweste, einen sanikasten und ein warndreieck mitführen. die warnweste ist selbstverständlich anzulegen, solltest du aufgrund z.b. eines unfalls dein fahrzeug verlassen müssen. zu den notwendigen ausweisdokumenten beim führen eines fahrzeuges zählen personalausweis, reisepass, führerschein, kfz-schein und die internationale grüne versicherungskarte. auf allgemeine verkehrskontrollen solltest du dich immer einrichten. tatsächlich stehen die polizeibeamten fast in jedem ort und kontrollieren die geschwindigkeit.

4. tanken

kraftstoff ist überall erhältlich. das tankstellennetz an den küsten ist sehr gut, im landesinneren eher weniger gut ausgebaut. hier solltest du dich vorab stets nach den aktuellen tankstellen erkundigen. die meisten tankstellen akzeptieren kredit- oder ec-karten. die spritpreise unterscheiden sich im übrigen nicht zu unseren.

5. die passende unterkunft

in montenegro findest du alles an unterkünften. hotels, apartments, ferienwohnungen oder gar ferienhäuser. für wirklich jeden geschmack und geldbeutel ist etwas dabei. ich habe mir 70 prozent meiner unterkünfte (ferienwohnungen) bereits im vorfeld rausgesucht und gebucht. im schnitt lag der übernachtungspreis bei 25 euro bis 45 euro. die vermieter waren alle nett, zuvorkommend und immer für ein gespräch zu haben. die restlichen unterkünfte habe ich dann spontan vor ort gebucht. auch das ist absolut kein problem. entsprechend kannst du hier flexibel agieren.

6. essen und trinken

im landesinneren kannst du bereits für unter 10 euro super gut essen und noch ein getränk dazu ordern. die preise sind wirklich top und die portionen mehr als ausreichend. an der küste wird das essen schon etwas teurer. vergleichbar mit unseren preisen in deutschland. nur die portionen sind deutlich größer. in den supermärkten unterscheiden sich die preise nicht viel zu unseren.

7. finanzen

eines ist klar, in montenegro sieht man am liebsten bargeld. gerade in den unterkünften möchte der vermieter lieber bargeld sehen. in den supermärkten, restaurants oder tankstellen kannst du auch mit karte zahlen. dennoch ist bargeld einfach überall lieber gesehen! banken gibt es nicht so viele. hier solltest du dich in jedem größeren ort mit bargeld eindecken, denn nur dort findest du meistens geldautomaten.



meine highlights 

das kleine dörfchen virpazar und der skadar see

virpazar, ist ein winziges dörfchen mit nicht einmal 400 einwohnern und die einzige „touristische“ siedlung am herrlichen skadar see. der größte see am balken breitet sich an der grenze zwischen montenegro und albanien aus, ist jedoch vom tourismus bisher noch „fast“ unberührt. dennoch merkt man hier bereits die veränderungen. ich habe 3 tage in dem dörfchen verbracht, sehr nette menschen getroffen und bin natürlich auch mit einem der vielen boote auf den skadar see rausgefahren (kostenpunkt 12 euro/person). ab 9 Uhr morgens kommen die ersten touristengruppen in das kleine dörfchen und diese halten bis abends 18 Uhr an. eine truppe nach der anderen und dazu noch die einzelnen tagestouristen. der ort platzt dann aus allen nähten und ja, die einwohner verdienen damit ihr geld. ich hoffe dennoch, dass man diesen schönen ort samt des wunderschönen skadar see noch lange so erhalten kann.

virpazar montenegro

virpazar liegt am westlichen ufer des sees und am fluss crmnica, der ganz in der nähe in den see mündet. die kulisse aus fluss und see, sanften hügeln und saftiger vegetation ist in verbindung mit der dünnen besiedlung balsam für jede gestresste seele. hier kannst du ankommen und dich in aller ruhe treiben lassen.

virpazar wasseransicht

einzige nennenswerte sehenswürdigkeiten sind der malerische seehafen und das gewaltige kriegerdenkmal an der brücke, wo hölzerne soldaten auf einem riesigen felsen thronen. eine kleine wanderung führt außerdem zu den ruinen der besac-burg (eintritt 1 euro/person), von deren hügel du eine herrliche aussicht über den skadar-see hast.

montenegro skadarsko jezero

skadar see montenegro

besac-burg montenegro


rijeka crnojevića

rijeka crnojevića ist eine städtische siedlung mit 175 einwohnern in der gemeinde cetinje. sie befindet sich am ufer des flusses crnojević und ist nicht wirklich spektakulär. aber! von dort aus erreichst du, richtung podogrica fahrend, eine der tollsten aussichten in montenegro. mit worten kann man diese ansicht gar nicht mehr erfassen. einfach unfassbar schön und ein absolutes muss!

busen der loren in montenegro

rijeka crnojevića montenegro


kloster ostrog

ein muss für alle der serbisch- orthodoxen kirche. schon bei der anfahrt zu der klosteranlage werden dir die vielen pilger ins auge stechen. am kloster angekommen hast du das gefühl in einem riesigen feriencamp angekommen zu sein. überall schlafplätze, zelte und noch mehr pilger.

wichtig! möchtest du die klosteranlage auch von innen betrachten und die dortigen aussichtspunkte ansteuern, solltest du beachten, dass dies nur in komplett bedeckender kleidung möglich ist. sprich, man darf bis auf hände und gesicht nichts mehr von deiner haut sehen und frauen tragen zudem zusätzlich noch ein kopftuch. fotografieren ist ebenfalls nicht gern gesehen. die anlage von draußen einmal zu betrachten reichte mir persönlich aber aus.

kloster ostrog montenegro


žabljak und der durmitor-nationalpark

žabljak ist eine kleinstadt im zentrum des durmitor-nationalparks. die stadt hat etwa 2000 einwohner und ist ausgangspunkt für zahlreiche exkursionen und ausflüge ins gebirge. die stadt ist die höchstgelegene des ganzen landes und befindet sich gerade im absoluten aufschwung. an jeder ecke wird gebaut oder erneuert. es gibt einen niedlichen kleinen ortskern, indem du alles bekommst was nötig ist. zudem gibt es zahlreiche restaurants und cafès. gerade im winter herrscht hier reges treiben, denn der ort zählt zu den angesagten skigebieten. zwei skilifte stehen dir hier zur verfügung. im sommer geht es etwas gemächlicher zu. für wanderfreunde auf alle fälle ein halt wert.

mein 1. vorschlag für eine kleine wandertour, die circa 2 stunden dauert. die umrundung des sees crno jezero, der sich direkt im nationalpark befindet. der dumitor-nationalpark ist der größte von 5 nationalparks in montenegro. die parkgrenze verläuft teilweise entlang der grenze zwischen montenegro und bosnien und herzegowina. seit 2005 gehört der park zum UNESCO- weltnaturerbe. um dich im park aufhalten zu können, musst du 3 euro gebühr bezahlen oder du holst dir einen pass, falls du vorhast mehrere tage dort zu verbringen.

der crno jezero ist ein gletschersee und liegt auf einer höhe von 1416 m, etwa 3 km westlich von zabljak. du solltest den see nur mit festem schuhwerk umrunden und dich darauf einstellen, dass du definitiv nass werden wirst. der weg ist super einfach zu finden und sehr gut ausgeschildert. möglichkeiten sich auch mal zu setzen und mitgebrachtes zu essen gibt es ebenfalls auf der strecke.

crno jezero montenegro

kathleen by about leena in montenegro am crno jezero

mein 2. vorschlag der aufstieg auf den curevac. du läufst auf einen schmalen pfad durch den wald. immer wieder bieten sich atemberaubende blicke in den tiefsten canyon europas, die taraschlucht. vorne kann man schon den gipfel des curevac sehen, den man in ca. 30 minuten erreicht. festes schuhwerk ist unumgänglich, genauso wie reichlich wasser und etwas zu essen. die aussicht ist spektakulär und du solltest dir wirklich zeit mitbringen und einfach genießen! du stehst hier direkt oberhalb der z.t. 1300 meter tiefen taraschlucht und auf der anderen seite sieht man die berge des durmitorgebirges. der curevac zählt also ohne zweifel zu meinen highlights des durmitornationalparks. das solltest du dir auf keinen fall entgehen lassen!

curevac montenegro

aussicht in die taraschlucht vom curevac

aussicht in die taraschlucht vom curevac

aussicht vom curevac montenegro


die route von žabljak nach plužine (auf der landkarte die r-14)

eine der schönsten routen auf meinem roadtrip durch montenegro. diese tour geht mitten durch das dumitorgebirge und dessen gebirgsketten. hier musst du dir einfach jede menge zeit nehmen! anhalten, fotos machen, den blick schweifen lassen und mit etwas glück, kannst du sogar eine schneeballschlacht, mitten im sommer, machen 🙂

straße von zabljak nach pluzine


die piva-schlucht und der piva-stausee 

die spektakuläre piva-schlucht eröffnet sich vor dem piva-stausee. sie ist 33 km lang und bis zu 1.200 m tief.

piva schlucht montenegro

der piva-stausee im norden montenegros entstand im jahr 1976 durch stauung des gleichnamigen flusses und ist der größte stausee des landes. mit einer länge von 33 km und einer tiefe von bis zu 200 m. entlang seiner steilen ufer führt die e 762, die den stausee in der hähe von pluzine auf einer markanten brücke überquert. die straße führt durch zahlreiche kleine und größere tunnel und bietet immer wieder spektakuläre ausblicke auf den stausee, der im enger werdenden tal eine regelrechte naturschönheit darstellt. achtung! die tunnel sind nicht beleuchtet und deine augen werden am anfang schwierigkeiten haben die dunkelheit gleich zu erfassen. also, fahr vorsichtig, denn gegenverkehr kann natürlich auch mal kommen! am ende des stausees erhebt sich die saumauer auf einer länge von 201 metern. jede sekunde treiben 240.000 liter wasser die drei turbinen des wasserkraftwerks an.

piva stausee montenegro


die bucht von kotor

perast 

perast ist ein kleiner juwel. mit seinen vielen palazzi und kirchen und den beiden davor im meer schwimmenden klosterinseln gibt aus der distanz einfach ein perfektes postkartenmotiv. die stadt mit ihren gerade einmal rund 300 einwohnern ist einer der schönsten orte in der bucht von kotor. der unter denkmalschutz stehende ort war früher eine wohlhabende seefahrerstadt. heute lebt perast vom tourismus. es gibt ein paar restaurants, boote zum schippern und exakt einen „supermarkt“. es ist hier eben sehr beschaulich. um perast zu erkunden langen ein paar stunden. wer dem charme allerdings ganz erliegen möchte, sollte einen ganzen tag bleiben oder länger!

perast

häuser in perast

stadtansicht perst

wasseransicht perast


kotor

kotor, das bis dato einzige kulturdenkmal der UNESCO in montenegro, liegt gut geschützt im hintersten winkel der traumhaften bucht von kotor, umringt von einer wahrhaft spektakulären küstenlandschaft.

bucht von kotor

kotor mit kreuzfahrtschiff

kotor ist quirlig, laut und voller touristen. was sicherlich daran liegen mag, dass dort täglich mindestens ein kreuzfahrtschiff ankert. für mich, die gewöhnungsbedürftigste stadt auf der ganzen tour durch montenegro. alle anderen ziele waren leise und gemächlich. hier allerdings pulsiert das leben. das auto stellst du am besten gleich am ortseingang auf einen der parkplätze ab. denn parken in der city ist unmöglich bzw. sehr kostspielig.

unterwegs in kotor

verpassen solltest du auf gar keinen fall die altstadt von kotor. einen spaziergang durch diesen hübschen teil der stadt ist absolut empfehlenswert. besonders auffallend sind die vielen kirchen und katzen in kotor, denen sogar ein eigenes museum gewidmet wurde. die vielen verwinkelten gässchen und die historischen häuser strahlen etwas wahnsinnig gemütliches aus. gerade im sommer mischen sich touristen und einheimische und ergeben eine interessante kombination aus sprachen und lauten. der historische stadtkern ist sehr gut erhalten, er ist der grund dafür, dass kotor bei geschichtlich begeisterten reisenden so beliebt ist und bei allen anderen natürlich auch.

altstadt von korot

altstadt kotor

geschützt wird die altstadt von kotor auch heute noch, von einer gut erhaltenen stadtmauer, die sich mehr als 200 meter hoch den berg san giovanni zieht. oben thront eine festung, die zum schutz der einst mächtigen handelsstadt diente. noch heute kannst du gegen eine gebühr von fünf euro den aufstieg zur festung angehen. tipp! wenn du zur sommerzeit in kotor bist, beginne mit dem aufstieg morgens oder am späten abend. in der mittagssonne und bei 35 grad, bist du sowas von schnell fertig. der aufstieg ist nämlich nicht ohne und dauert bei normalem gang ungefähr 2 stunden! festes schuhwerk ist pflicht. der weg besteht zu weiten teilen nur aus alten stufen. pausenloses treppensteigen ist also angesagt. ich habe es nur bis zur hälfte geschafft, dann war ich alle. allerdings hatte ich auch von hier bereits einen wunderschönen blick auf die bucht von kotor und kotor selbst.

stadtmauer kotor

festung von oben in kotor



was ich nicht empfehlen kann

während meiner reise war ich außerdem in nikšić, die zweitgrößte stadt in montenegro. mir gefiel es persönlich dort nicht. wenig sehenswertes, zu laut und wuselig. deshalb möchte ich es dir auch nicht weiterempfehlen. selbstverständlich kannst du dir aber selbst eine meinung darüber bilden. vielleicht findest du ecken, um mich vom gegenteil zu überzeugen! 🙂


ebenfalls besucht habe ich budva und dessen altstadt stari grad. budva ist eine der touristenhochburgen an der küste von montenegro und mir viel zu überfüllt. die altstadt stari grad ist allerdings sehr niedlich und einladend. vom stil her sehr ähnlich der altstadt von kotor. wenn du zeit hast, schau sie dir ruhig an. solltest du zeitlich aber knapp bemessen sein, empfehle ich vorrangig die altstadt von kotor.


ein weiterer, immer empfohlener, halt ist die aussichtsplattform des mausoleums njegoš auf dem jezerski vrh. dieser wirklich beeindruckende berg befindet sich im nationalpark lovćen. die anfahrt dorhin dauert allein bereits fast 2 stunden von der küste aus. als ich dann endlich oben am mausoleum war, musste ich zusätzlich zu den obligatorischen 3 euro gebühr für den nationalpark auch noch 5 euro eintritt für das mausoleum bezahlen. sicherlich ist die aussicht sehr schön, aber diese schönen aussichten kannst auch kostenlos in montenegro haben mit weit weniger anfahrtsweg. der besuch dieses mausoleums samt aussichtsplattform ist wirklich reine geschmackssache. ich fand es nicht lohnenswert.

mausoluem njegos montenegro


ich hoffe meine highlights und informationen bringen dich weiter bzw. helfen dir bei deiner urlausplanung in diesem wunderschönen land. ich kann es dir uneingeschränkt weiterempfehlen und hoffe, du verliebst dich auch!

 

 

 

 

Follow my Blog with Bloglovin

gefällt dir der beitrag? teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.